KALIF STORCH // 6+

KALIF STORCH // 6+

Frank Anders / Premiere am 06. November 2016

Kalif Chasid von Bagdad will seinem Großwesir und besten Freund Mansor eine Freude machen. Er ersteht ein magisches Manuskript mit einer wundersamen Pulverdose, die ihn dazu befähigt, einen Tag ein Tier zu sein. Das reizt den mutigen Kalifen natürlich und gemeinsam mit seinem ängstlichen Großwesir verwandeln sie sich in wunderschöne, weiße Störche. Bis dahin ist alles gut, wäre da nicht die Bedingung, dass sie auf keinen Fall lachen dürfen, weil sie sonst das Zauberwort vergessen, das sie wieder zurückverwandelt …Das diesjährige Weihnachtsmärchen für Menschen ab 6 Jahren – nach Wilhelm Hauff – verzaubert mit einer Geschichte aus 1001 Nacht und Live-Musik!

Materialmappe


Regie Markus Röhling
Komposition & Musikalische Leitung Katharina Hoffmann
Bühne & Kostüme
Eckhard Reschat
Dramaturgie
Britta Hollmann
Regieassistenz Anna-Lena Sprengel
Inspizienz Bigge Lünemann

Mit Patrick Kramer (Chasid, Kalif von Bagdad), Vasilios Zavrakis (Mansor, sein Großwesir), Winnie Ricarda Bistram (Lusa, eine indische Prinzessin), Jeffrey von Laun(Kaschnur, der Zauberer)


Presseecho

Die Wilhelmshavener Zeitung schreibt von einer „gelungenen Premiere vom Weihnachtsmärchen“.
„Der Jungen Landesbühne ist am Sonntagnachmittag ein kurzweiliger Einstieg in die Weihnachtszeit gelungen. Mit der Premiere von „Kalif Storch“, einem Kunstmärchen nach Wilhelm Hauff, bezauberte das Ensemble unter Regie von Markus Röhling das überwiegend junge Publikum.“
Auch das Gefallen am Ensemble, Bühnenbild und Musik wurde deutlich:
„Die Kinder erfreuten sich besonders an den vielen Tollpatschigkeiten von Großwesir Mansor – herrlich missmutig gespielt von Vasilios Zavrakis – der seinem Herren Chasid stets zur Seite steht.“ (…)Das Ensemble, bestehend aus Patrick Kramer als Kalif, Vasilios Zavrakis als Großwesir, Jeffrey von Laun als Zauberer Kaschnut und Winnie Ricarda Bistram als Prinzessin Lusa unterhielt während des 90-minütigen Stücks bestens. Die Schauspieler überzeichneten die Figuren gekonnt auf kindgerechte Weise und verliehen ihnen einzigartige Charakterzüge. Von Laun brillierte als fieser Zauberer, während das übrige Ensemble auf  witzige Weise die Verhaltensweisen der Vögel imitierten. Katharina Hoffmann komponierte als musikalische Leiterin die passende orientalische Musik zum Stück und baute sowohl Rap-Elemente ein als auch Lieder, die ganz entfernt an den Hardrock der Band Rammstein erinnerten. Bühnenbildner Eckhard Reschat gestaltete eine farbenfrohe Kulisse in Form eines fliegenden Teppichs und zeigte das richtige Gespür dafür, wie abstrahierte  Tierkostüme aussehen können.“

Menü