Eine besondere Inszenierung präsentiert Tim Etchells’ AUCH WENN WIR GESCHEITERT SIND. In dem brillanten Monolog verkauft der Protagonist den Zuhörer*innen im Grunde das Unmögliche. In der rhetorischen Pose des Erfolgs wird sogar ein Misserfolg als Erfolg gefeiert – und damit die Doppelbödigkeit von Politik entlarvt. Ein Abend über politische Rhetorik und die Macht der Suggestion!

Termin im Stadttheater Wilhelmshaven, Hinterbühne
Mi, 12/06/2019, 20.00 Uhr (zum letzten Mal)

Pressestimmen:
„Wohl kaum jemand wäre in der Rolle des namenlosen Redners besser aufgehoben als Helmut Rühl, der in seiner Vielseitigkeit brilliert, sich mal in Rage redet, brüllt, auf den Tisch haut, an anderer Stelle gutmütig die Hände der Zuhörer schüttelt. Rühl und Oberspielleiter Bunge verstehen es meisterhaft, den Zuschauern Macht und Manipulationspotenzial der Sprache vor Augen zu führen und dabei vor allem die komische Seite des Ganzen in den Vordergrund zu stellen.“
Wilhelmshavener Zeitung

„Egal, als was, als wer, für was und wen auch immer er kandidiert. Helmut Rühl zelebriert so kunstvoll den Verkauf des Versagens auf ganzer Linie, dass er sich vor seinen Zuhörerinnen und Zuhörern zum sympathischen Verkünder schlechter Botschaften par excellence erhebt. Hiob hat als Empfänger schlimmer Nachrichten schwer gelitten, Rühls Adressaten indes lachen. Die Griechen köpften Überbringer fataler Meldungen, Rühl erntet Applaus.“
„hervorragend (…) mit ebenso brachialer wie akrobatischer Rede“

Jeversches Wochenblatt

Menü