Foto: O. Betke

Carolin Karnuth


geboren 1984 in Köln
www.carolin-karnuth.de

In 2018/19 zu sehen in

THE WHO AND THE WHAT

Ausbildung

2004-2008 Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“, Diplom

Theater

2017/2018 Landesbühne Niedersachsen Nord, Daja in „NATHAN DER WEISE“(Regie: Jochen Strauch)
2017
Heimathafen Neukölln, Terrorist in „Anschlag“ (Regie: Krzysztof Minkowski)
2016 Theaterschiff Lübeck, Wanda in „Tussipark“ (Regie: Christian Kühn)
2015/2016 u.a. am Dresden Trocadero Varieté, Böse Stiefmutter in „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ (Regie: Melanie Herzig (2015), Julian Wejwar (2016))
2014/2015 Millowitsch Theater, Doris Polloch in „Annemie ich kann nit mieh“ (Regie: Bärbel Schöller)
2014 Theater der Keller, Amy in „Liebesschlösser“ (Regie: Thomas Ulrich)
2008-2012 Festengagement am Theater Paderborn
2008 Maxim Gorki Theater Berlin, Katarzyna Lepp in „Reiherkönigin“ (Regie: Krzysztof Minkowski)

Film/Fernsehen

2007 2007 Ensemblepreis für „Personenkreis 3.1“ in Salzburg (Regie: Peter Kleinert)
2017 Penny Markt Werbespot, e+p films (Regie: Max Niemann)
2014 Musikvideo für „Enter Metropolis“, Onia El Osman in „ghost of my past“ (Regie: Michael Koch)
2010   Musikvideo, „Paganini`s distractions“, Pocket Art Media (Regie: Radek Wegrzyn)
Kinofilm, „Life sucks“, Rolle: Roly Poly, Rudolf Steiner
2007 Filmproduktion GmbH, (Regie: Rudolf Steiner)

Menü