Foto: Johanna Paul

Gabriel Galindez Cruz


Choreographie bei

CABARET

Ausbildung

Gabriel studierte zeitgenössischen Tanz und choreografische Komposition am Centre National de Danse Contemporaine in Angers, Frankreich und an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt.

Theater

Als Tänzer war er Mitglied der Toula Limnaios Company in Berlin, des Staatstheaters St. Gallen in der Schweiz und spielte in Kreationen von Eastman-Sidi Larbi Cherkaoui, Grayson Millwood, Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola, Wilhelngroener und Hyoung-Min Kim. Diese Kreationen wurden unter anderem an internationalen Bühnen gezeigt, wie der Staatsoper Berlin, dem Mailänder Scala-Theater, dem Monnaie in Brüssel, dem Grand Theatre de Luxembourg, dem Schauspielhaus Frankfurt, der BAM New York, dem LG Arts Center Seoul und dem Theater de la Ville de Paris. Seit 2005 ist Gabriel Mitglied der Sasha Waltz & Guests Company in Berlin: Als Tänzer tourte er in mehreren internationalen Produktionen und als Choreograf kreiert er jedes Jahr neue Stücke für die Kindertanzcompany Berlin; Diese Stücke werden im Radialsystem V Berlin präsentiert und wurden 2015 und 2019 beim Tanztreffen der Jugend (Bundeswettbewerbe) bei den Berliner Festspielen ausgezeichnet. Sein Kollektivstück AIUAIO wurde 2009 beim Jeunes Talents du Cirque Europa in Paris ausgezeichnet und auf der Tanztage in den Berliner Sophienesaelen präsentiert. Seine kurzen Stücke Marca, Solo, Duo wurden im Dock 11 Berlin präsentiert und 2009 zum Movimento Festival nach Turin-Italien eingeladen. 2011 schuf er für das Plataforma Festival in Berlin das Stück „unsichtbar“. 2015 wurde sein Stück „Undo Mudra“ beim Wettbewerb Masdanza in Gran Canaria, Spanien ausgewählt. In Zusammenarbeit mit dem Dirigenten Andres Orozco-Estrada inszenierte er Strawinskys “The Rite of Spring” mit der kolumbianischen Jugendphilharmonie. Dieses choreografierte Konzert wird seit 2015 in wichtigen Konzerthäusern in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Kolumbien und den USA aufgeführt. 2017 inszenierte Gabriel Strawinskys “Petrushka” für das Houston Symphony Orchestra in der Jones Hall in Houston, USA. Andere eigene und kollektive Kreationen sind: Hidden Tracks (Pumpenhaus Münster) Double Sided (Kolumbianische Botschaft in Berlin), How did i learn to love HER (Grabenhalle St. Gallen), La Perfezione di uno Spirito Sottile (Ackerstadtpalast Berlin) und Ella am Strand (Landestheater Schleswig-Holstein). Gabriel leitet auch jedes Jahr verschiedene Projekte mit Kindern im In- und Ausland.

Menü