Strieb, Olaf

Olaf Strieb


Regie bei

DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN / YVONNE, PRINZESSIN VON BURGUND / THE BLACK RIDER – The Casting of the Magic Bullets / CABARET

Ausbildung

Olaf Strieb studierte Germanistik, Geschichte und Theaterwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum. Während und nach seinem Studium war er an diversen Häusern wie dem Schauspielhaus Bochum und dem Theater Heilbronn als Regieassistent tätig.

Theater

Von 2001 bis 2009 war er freiberuflicher Regisseur und gastierte u.a. an Häusern wie den Wuppertaler Bühnen, dem Theater Bielefeld, dem Theater Kiel, dem Nationaltheater Mannheim und dem Staatstheater Darmstadt. 2004 bis 2007 gehörte er zur künstlerischen Leitung der Gandersheimer Domfestspiele. Von 2009 bis 2013 war er als Oberspielleiter an der Landesbühne Niedersachsen Nord GmbH engagiert, deren Intendanz er mit der Spielzeit 2013/14 übernahm und bis heute innehat.

Olaf Strieb blickt auf ca. 70 Inszenierungen zurück, bezeichnet sich selbst als „Grenzgänger“ zwischen allen Genres: Kinder- und Jugendtheater, sperrige deutschsprachige Erstaufführungen und Uraufführungen, Klassikerinszenierungen, Unterhaltungsstücke, Musiktheater, Oper, Operette und Musical zählen zu seinem Repertoire; seinen inszenatorischen Schwerpunkt sieht er nach über 20 Jahren im Beruf im Unterhaltungs(musik)theater.

Menü