#RETTEDEINTHEATER

Unter dem Motto „Rette dein Theater“ rufen die niedersächsischen Theater erneut zur Protestaktion auf. Grund ist, dass der aktuelle Haushaltsplanentwurf der niedersächsischen Landesregierung für die kommenden Jahre erhebliche Einbußen in Millionenhöhe für die Theaterlandschaft vorsieht. Für 2022/23 sollen die geplanten Tariferhöhungen nicht übernommen werden. Betroffen sind neben der Landesbühne Niedersachsen Nord die Theater in Hannover, Celle, Göttingen, Hildesheim, Lüneburg und Osnabrück.

Mit der Aktion „Rette dein Theater“ knüpfen wir an die Protestaktion von 2018 an. Die Entscheidung über den Haushaltsplanentwurf wird im Dezember getroffen, weshalb wir jetzt gemeinsam mit unserem Publikum aktiv werden: Unterstützen Sie Ihr Theater durch Unterzeichnung der Online-Petition (hier)!

Menü