#rettedeintheater reloaded – Keine Kulturwüste in Niedersachsen

+++ Nur noch bis 1. Juli 2019! +++

#rettedeintheater – es brennt! Lasst uns das Postfach des Finanzministers fluten!
Während sich die Abgeordneten des Niedersächsischen Landtags noch kurz vor der Sommerpause die Diäten erhöht haben, sieht es für die kommunalen Theater im Moment schlechter als schlecht aus, denn:
DAS LAND WILL KÜNFTIG KEINERLEI TARIFSTEIGERUNGEN MEHR ÜBERNEHMEN!
Dieser Paradigmenwechsel in der Förderpolitik führt dazu, dass in spätestens zwei Jahren – trotz angeblicher Erhöhung – den kommunalen Theatern weniger Geld zur Verfügung steht als zuvor. Dies widerspricht nicht nur den Koalitionsvereinbarungen, sondern zwingt die kommunalen Theater dazu, prekäre Arbeitsverhältnisse zu begründen, während sich das Land aus der Mitverantwortung für wichtige Kulturinstitutionen des Landes zieht.

Deshalb brauchen wir kurzfristig einmal mehr Ihre Hilfe!
Schon am 1. Juli werden im Landtag in der Klausurtagung die entscheidenden Weichen gestellt! Fluten wir bis dahin die Mailpostfächer des Finanzministers!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Und so funktioniert es:
Bitte kopieren Sie den nachfolgenden Text (kursiv gesetzt) und schicken Sie ihn bis spätestens 1. Juli per E-Mail an die 3 Postfächer des Niedersächsischen Finanzministers: Reinhold.Hilbers@lt.niedersachsen.de;
wahlkreisbuero@reinhold-hilbers.de;
hilbers@grafschafter-cdu.de

Betreff: Finanzierung der Theater in Niedersachsen

Sehr geehrter Herr Minister Hilbers,
ich freue mich sehr, dass sich das Land Niedersachsen an die Koalitionsvereinbarung hält –
Zeile 784
Kommunale Theater wollen wir stärken, die Grundförderung erhöhen und die

Zeile 785
Tarifsteigerungen übernehmen –

und mit dem Haushalt 2020 den kommunalen Theatern nicht nur EUR 6 Mio. mehr zur Verfügung stellt, sondern auch weiterhin anteilig die Kosten für die Tarifsteigerungen übernimmt. Dafür danke ich Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen
xxx (eigenen Namen einsetzen)


Wen betrifft das noch?
Von hier aus finden Sie direkt zu den sechs weiteren Theatern: Deutsches Theater Göttingen | TfN Hildesheim | Theater Osnabrück | Schlosstheater Celle | Theater Lüneburg | Göttinger Symphonie Orchester (GSO)


Stand: 27.06.2019

Menü