Wichtige Infos zu unseren Zuschauerstimmen:

Mit der technischen Runderneuerung unserer Website Ende Dezember 2017 mussten wir auch die Zuschauerstimmen neu organisieren. Aus diesem Grund konnten wir die früheren Zuschauerstimmen leider nicht “einfach mitnehmen”, wir bitten hierfür um Verständnis. (Bitte beachten Sie, dass dies nicht nur ein technisches Thema ist – wir halten uns vor allem an die Vorgabe, dass wir Ihre Beiträge nicht unaufgefordert auf einem anderen Server speichern dürfen!)

Eine Übersicht über aktuelle Zuschauerstimmen finden Sie künftig hier auf dieser Seite. Zusätzlich haben Sie ab sofort auch auf den jeweiligen Stückseiten (ganz unten) die Möglichkeit, Ihr Theatererlebnis zu kommentieren. Neu ist, dass Sie nicht nur Beiträge schreiben, sondern auch andere Beiträge kommentieren können.
Beachten Sie jedoch, dass wir alle Beiträge zunächst freischalten müssen, bevor diese öffentlich erscheinen. Wir behalten uns vor, Beiträge, die inhaltlich unangemessen oder verletzend formuliert sind, von der Veröffentlichung auszuschließen. Und wir weisen darauf hin, dass wir Zuschauerstimmen grundsätzlich nicht öffentlich kommentieren oder beantworten werden. Wenn Sie eine gezielte Frage haben oder mit uns Kontakt aufnehmen wollen, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail.


Aktuelle Kommentare:
  • Von Sabine bei DER KIRSCHGARTEN (Wilhelmshaven)

    Wir haben als begeisterte Abonutzer mit dem Stück nicht viel anfangen können. Vermutlich aufgrund der vielen Charaktere lassen sich diese nicht so fein herausarbeiten. Das ist sehr schade, da so die SchauspielerInnen nicht wirklich zeigen können, was in ihnen steckt. Es war ein sehr langes und langatmiges Theaterstück. Trotzdem sind und bleiben wir große Fans der Landesbühne

    Zum Kommentar
  • Von Barbara Weber bei RICHARD III. – BIN DURCH SÜMPFE GEWATET, MENSCHLICHE ODER NICHT (Wilhelmshaven)

    Richard III. hat keine “Romanvorlage”, denn es ist ein Drama. William Shakespeares Historiendrama wurde in der Bearbeitung von Peter Verhelst inszeniert. Die Straffung von ca. 50 auf 8 Charaktere und die Akzentuierung der Frauenfiguren ist großartig gelungen. Die Darsteller*innen haben beeindruckend gespielt. Hier habe ich Richard III. neu und spannend gesehen. Danke!

    Zum Kommentar
  • Von Elke Brandt bei THE WHO AND THE WHAT (Wilhelmshaven)

    Eine der schönsten Aufführungen der letzten Jahren!! Ich habe gelacht und war den Tränen nahe, danke für diese berührende Inszenierung. Ihre Elke Brandt

    Zum Kommentar
  • Von Yvonne Grüner bei SEIN ODER NICHTSEIN (Wilhelmshaven)

    Sein oder Nichtsein (Vechta)

    Vielen Dank für diese wunderbare Inszenierung mit so viel Witz, Ironie und Tiefgang. Habe mich köstlich amüsiert und jeden Hieb hinsichtlich der rechten Dummheit genossen. Es war eine Freude, den Darstellern bei ihrem inbrünstigen Spiel zuzusehen.

    Zum Kommentar
  • Von Ralf Boden aus Wolfsburg bei SONST ALLES IST DRINNEN (Wilhelmshaven)

    Ein inhaltsschweres Stück, unwahrscheinlich ausdrucksstark und dynamisch von den vier hervorragenden Schauspielern dargestellt.
    Eine starke Inszenierung, in der Frustration, Verzweiflung, eventuell sogar menschliche Abgründe und Hoffnung den Zuschauer in den Bann ziehen.
    Man braucht am Ende des Stückes noch eine gewisse Zeit, bis man den Inhalt verarbeitet hat.

    Zum Kommentar
  • Von Ralf Boden aus Wolfsburg bei SONST ALLES IST DRINNEN (Wilhelmshaven)

    Vorstellung vom 18.4.2019
    Ein starkes Stück, mit enormer Ausdruckskraft und Dynamik von den hervorragenden Schauspielern präsentiert. Verzweiflung, Frustration, vielleicht sogar menschliche Abgründe werden faszinierend dargestellt.
    Am Ende braucht man noch eine geraume Zeit, diese Eindrücke zu verarbeiten

    Zum Kommentar
  • Von Maria auf Norderney bei SONST ALLES IST DRINNEN (Wilhelmshaven)

    Eine Zumutung für die Schauspieler dieses Stück spielen zu müssen. Leider konnte die gute schauspielerische Leistung nicht über diesen spannungsarmen, langweiligen Theaterabend hinweghelfen. Überhaupt kein Ersatz für LULU!

    Zum Kommentar
  • Von Thomas Schnieders bei RICHARD III. – BIN DURCH SÜMPFE GEWATET, MENSCHLICHE ODER NICHT (Wilhelmshaven)

    Ich fand die Inszenierung nicht gut, weil ich es nicht mag, wenn mir die Handlung hauptsächlich erzählt und nicht ausgespielt wird. Dann kann ich auch gleich die Romanvorlage lesen. Für ein Stück wie Richard III fehlte es schlicht an Aktion auf der Bühne, deren Bühnenbild, wie auch die Kostüme, aus meiner Sicht ebenfalls nicht ansprechend war. Da hätte man die Bühne von Gefährliche Liebschaften einfach übernehmen sollen. Das hätte gepasst. Auch die Einbeziehung einer Zuschauerin zum Ende des ersten Teil wirkte, als ob es nur darauf ankäme, die Aufführung noch künstlich etwas in die Länge zu ziehen. Natürlich weiß ich, das die finanzielle Möglichkeiten der Landesbühne nicht mit denen der “großen” Häuser in z. B. Berlin, Hamburg oder Düsseldorf zu vergleichen sind. Dann stellt sich aber die Frage, warum man ein solches Stück in den Spielplan aufnimmt.

    Zum Kommentar
    • Von Barbara Weber bei RICHARD III. – BIN DURCH SÜMPFE GEWATET, MENSCHLICHE ODER NICHT (Wilhelmshaven)

      Richard III. hat keine “Romanvorlage”, denn es ist ein Drama. William Shakespeares Historiendrama wurde in der Bearbeitung von Peter Verhelst inszeniert. Die Straffung von ca. 50 auf 8 Charaktere und die Akzentuierung der Frauenfiguren ist großartig gelungen. Die Darsteller*innen haben beeindruckend gespielt. Hier habe ich Richard III. neu und spannend gesehen. Danke!

      Zum Kommentar
  • Von Horst Schierhorn bei DIE NORDSEE (Wilhelmshaven, Premiere ausverkauft)

    Moin,
    habe gestern die letzte Vorstellung im TheOs besucht und möchte mich an dieser Stelle für den hinreißenden Theaterabend bei allen Beteiligten bedanken – großartig!. Heinrich Heine begleitete mich über meine Schul-, Studenten- und Lehrerzeit hinweg und gab mir viel; nun ist eine neue Facette hinzugekommen. Seit meiner Pensionierung genieße ich Theaterabende jetzt ohne “Schüleranhang”; gestern hatte ich nach vier Jahren zum ersten Male das Gefühl, wie schön es gewesen wäre, ein 10. Schuljahr vorzubereiten – Heine war stets Gegenstand meines Deutschunterrichtes – und mit ihnen gemeinsam diesen Abend zu erleben.
    Weiter so!
    Horst Schierhorn

    Zum Kommentar
  • Von Anja Wagenaar Wiesner bei THE WHO AND THE WHAT (Emden)

    Das Stück war super und die Schauspieler haben grandios gespielt. Nur das die Heizung nicht funktionierte war bei den Außentemperaturen grenzwärtig. Man hätte absagen müssen mit dicker Jacke im Theater zu sitzen und ich frieren war echt nicht schön. Dazu kam es das es in den Pausen keine Teebecher mehr gab. Man hätte wenigsten den Zuschauern Wärme kostenfreie Getränke anbieten müssen

    Zum Kommentar
Menü