Lade Veranstaltungen
SCHIMMELREITER (UA)
Gernot Plass nach Theodor Storm
SCHIMMELREITER (UA)
Gernot Plass nach Theodor Storm
SCHIMMELREITER (UA)
Gernot Plass nach Theodor Storm
SCHIMMELREITER (UA)

Dramatisches Gedicht von Gernot Plass nach Theodor Storm (Uraufführung)

„Vader, unsre Deiche sind nichts wert.“ Der friesische Bauernsohn Hauke Haien ist schon von Kindesbeinen an besessen von der Wissenschaft des Deichbaus. Tage und Nächte verbringt er draußen am Meer und schaut den Wellen dabei zu, wie sie in die Kleierde beißen. Mit Elke, der Tochter des Deichgrafen, verbindet ihn das Interesse zur Mathematik. Als ihr Vater stirbt, erhält Hauke dessen Amt und heiratet sie, seine große Liebe. Der neue Deichgraf will nun seinen ehrgeizigen Plan eines neuartigen Deiches umsetzen, um das Land endlich besser gegen die Sturmfluten der Nordsee zu schützen. Doch Hauke hat nicht mit der Trägheit und dem Aberglauben der Dorfgemeinschaft gerechnet. Hin- und hergerissen zwischen Beharrlichkeit und Hybris ignoriert er schließlich alle Gegenargumente und setzt den Bau des Deiches durch. Die Macht des Irrationalen unterschätzend wird ihm jedoch das Meer, dem er die ganze Zeit trotzt, zum Verhängnis …
Der Wiener Regisseur und Autor Gernot Plass hat ­Theodor Storms 1888 erschienene Novelle für die Landesbühne einer modernen Überschreibung unterzogen und dafür die Sprache Storms in die Form des lyrischen Blankverses übertragen. Das berühmte ­nordische Schauermärchen erhält somit ein gegenwärtiges, in atemloser Rhythmik vorantreibendes Gewand, ohne den Geist des Originals zu verlieren.


Regie: Gernot Plass
Bühne & Kostüme: Alexandra Burgstaller
DramaturgieKerstin Car, Lea Redlich

Mit: Philipp Buder, Aom Flury, Anna Gesewsky, Franziska Kleinert, Johanna Kröner, Julius Ohlemann, Johannes Simons


Sie haben DER SCHIMMELREITER gesehen?
Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Zuschauerstimmen im Überblick


Jetzt Tickets reservieren!


Premiere:
Sa, 01. September 2018  mit Einführung im Oberen Foyer um 19:30
…………………………….

Termine in Wilhelmshaven, Stadttheater:
Mi, 12.09.2018 / 20.00 Uhr
Mo, 24.09.2018 / 20.00 Uhr
Fr, 05.10.2018 / 20.00 Uhr
Sa, 13.10.2018 / 20.00 Uhr
So, 28.10.2018 / 15.30 Uhr
Mi, 21.11.2018 / 20.00 Uhr

Immer 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn findet eine Einführung im Oberen Foyer statt.
…………………………….

Termine im Spielgebiet:
Di, 04.09.2018 / 19.30 Uhr / Leer, Theater an der Blinke
Mi, 05.09.2018 / 19.30 Uhr / Norden, Theatersaal der Oberschule / Schulvorstellung
Do, 06.09.2018 / 19.30 Uhr / Norden, Theatersaal der Oberschule
Di, 11.09.2018 / 19.30 Uhr / Esens, Theodor-Thomas-Halle
Do, 13.09.2018 / 19.30 Uhr / Wittmund, Aula im Schulzentrum Brandenburger Straße
Fr, 14.09.2018 / 20.00 Uhr / Jever, Theater an Dannhalm
Mo, 17.09.2018 / 19.30 Uhr / Vechta, Metropol-Theater
Mi, 19.09.2018 / 19.30 Uhr / Aurich, Stadthalle
Fr, 21.09.2018 / 19.30 Uhr / Weener, Theatersaal in der Oberschule
Di, 25.09.2018 / 19.30 Uhr / Nordenham
Do, 27.09.2018 / 19.30 Uhr / Emden, Neues Theater
Do, 11.10.2018 / 19:30 Uhr / Norderney, Kurtheater
Mo, 29.10.2018 / 20.00 Uhr / Cuxhaven

Details

Datum:
19. September 2018
Zeit:
19:30
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , , , ,

Veranstaltungsort

Stadttheater Wilhelmshaven
Virchowstraße 44
Wilhelmshaven,
+ Google Karte

3 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Dorothee Jüttner
15. September 2018 14:08

Zum “Schimmelreiter”
Das ist eine tolle Inszenierung für alle Altersklassen mit der üblichen spitzen Schauspielerleistung: mitreißend, spannend, witzig, ergreifend und überhaupt nicht “(storm-) staubig”. Besonders gut gefallen haben mir beide Hauke Haien-Darsteller(Innen) und die von Elke und Trin Jans, aber die anderen natürlich auch. Das Bühnenbild ist angenehm reduziert, trotzdem sind einige “special effects” vorhanden. Von der Schullektüre noch wenig angetan waren sogar Schülerinnen und Schüler begeistert. Unbedingt gucken!
(Und ich wünsche mir mehr Inszenierungen von Gernot Plass…)

Antworten
Barbara Weber
16. September 2018 17:21

“Der Schimmelreiter” – friesisch-herb und unter die Haut gehend inszeniert, von einem fantastischen Ensemble mitreißend gespielt. Julius Ohlemann brilliert in der Rolle als erwachsener Hauke Haien, Anna Gesewsky überzeugt in allen Facetten der Darstellung, Johanna Kröner ist eine kluge und sensible Elke. Franziska Kleinert, Johannes Simons, Philipp Buder, Aom Flury gestalten die unterschiedlichen Rollen intensiv. Der anhaltende und begeisterte Applaus in Wittmund und sicher überall sonst ist mehr als verdient.
Eine große Frage nur drängt sich mir auf: Wo waren die DeutschlehrerInnen mit SchülerInnen, die den jungen Leuten ein erste-Klasse-Literatur-Live-Erlebnis hätten bescheren können?

Antworten
Rolf-Peter Lauxtermann
16. Oktober 2018 8:09

Bravo für diese großartige Theaterleistung. Die Geschichte vom Schimmelreiter wurde anders als gewohnt, aber spannend und vollständig erzählt. Dieses Theaterstück darf man nicht versäumen.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Menü