Südafrika & Tansania

COAST TO COAST

Die Band SKIP DANKO B-MOVIE ROAD CLUB, die bereits mehrmals für uns aktiv war, besucht unser Partnertheater Port Elizabeth Opera House und begegnet dort lokalen Musiker*innen, um die gemeinsame Performance COAST TO COAST zu entwickeln und mehrere Benefizkonzerte zu geben.

ART OF STORYTELLING

Prof. Dr. Frowin Paul Nyoni, der an der Universität von ­Dodoma Schauspieler*innen ausbildet, hat unseren Theaterpädagogen Frank Fuhrmann und zwei Schauspieler*innen eingeladen, sich mit dortigen Studierenden auszutauschen und ein Theaterstück über die deutsch–tansanische Geschichte zu entwickeln, die vor dem Hintergrund des deutschen Kolonialismus spielt.

Premiere 28/05/2021, 20.00 Uhr
@TheOs Wilhelmshaven

gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen

DAS TAGEBUCH KASPAR HAUSERS

Kooperation mit dem Schlossmuseum Jever

Ein verwahrloster, verwirrter Junge taucht am Pfingstmontag, dem 26. Mai 1828, auf dem Marktplatz von Nürnberg auf. Er stammelt unverständliche Worte und hat eine merkwürdige Sprechweise. Ein vorbeikommender Passant versteht den Satz: „Ich möchte ein solcher Reiter werden, wie mein Vater einer war.“ Der etwa 16-Jährige wird für einen Landstreicher gehalten und verhaftet. Auf der Polizeistation kritzelt er seinen Namen auf einen Zettel: Kaspar Hauser …

In der Inszenierung von Frank Fuhrmann ­spielen die Schauspieler auf dem als Biergarten gestalteten Schlosshof inmitten des Publikums – ­unmittelbarer kann man Theater nicht erleben!

Premiere: 15/08/2019
im Innenhof des Schlosses Jever, weitere Vorstellungstermine siehe Monatsspielplan

KNUTT

Die Julabü kooperiert seit dieser Spielzeit mit der niederländischen Theatergruppe Pier 21 aus West-Friesland. In der letzten Saison entwickelte Pier21 das Kinderstück KANOET – KNUTT. Das Klassenzimmerstück wurde bis jetzt insgesamt 150 Mal in den Niederlanden an Schulen in den Regionen Friesland, Groningen und Drenthe gespielt. Die deutschsprachige Fassung wird von der Interregio Ems-Dollart-Region oder Neue Hanse unterstützt.

Knut hilft seinen Vater bei seinem Vortrag über die Vögel im Wattenmeer. Er hat schon alles vorbereitet: ausgestopfte Vögel, Landkarten und viele andere Dinge aus dem Watt. Aber sein Vater ist immer noch nicht da. Knut fängt an, so gut er kann, den Vortrag seines Vaters zu halten. Glücklicherweise hat er sich viel von dem gemerkt, was sein Vater ihm erzählt hat und die Kinder aus dem Publikum können ihm ebenfalls helfen. Aber wo bleibt sein Vater?

Endlich erreicht Knut ihn. Er hat den Termin vergessen und ist in Siberien in der Tundra, bei einem Nest mit jungen Knutts! Jetzt muss Knut es alleine schaffen. Genau wie die kleinen Vögel, die ohne Eltern von Siberien bis zum Wattenmeer fliegen.

KNUTT schafft eine wunderbare Verknüpfung von Theater und Wissenschaft, die Kinder von der 3. bis zur 6. Klasse, die Natur mit anderen Augen sehen lässt.

Regie: Frank Fuhrmann
Dramaturgie: Frederieke Vermeulen & Britta Hollmann
Spiel: Vasilios Zavrakis
Bühnenbild & Kostüm: Freja Roelofs & Andre Kok
Musik: Sytze Pruiksma
Beratung: Jos Thie und Prof. Dr. Theunis Piersma (Professor für Zugvogelökologie Rijksuniversiteit Groningen)

KNUTT kann in den folgenden Zeiträumen von Schulen bis 14. Oktober 2020 gebucht werden. Informationen und Buchung: Frank Fuhrmann, Tel.: 0179 5074883 oder frank.fuhrmann@landesbuehne-nord.de.

MENSCHEN 1945

Die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht am 8. Mai 1945 markiert den Beginn einer der wichtigsten Umbrüche der neueren deutschen und europäischen Geschichte. Der vom nationalsozialistischen Deutschland erzwungene „totale Krieg“, der weite Teile Europas zerstört hatte, zog die Niederlage des Deutschen Reiches nach sich. Die 75 jährige Wiederkehr dieses Ereignisses nimmt das Schlossmuseum Jever zum Anlass, sich im Rahmen einer Sonderausstellung mit den lokalen und regionalen Folgen dieser einschneidenden historischen Zäsur zu beschäftigen.
Im Rahmenprogramm erarbeiten Schüler*innen des Mariengymnasiums und Spieler*innen der Theatergruppe Silbermöwen Alltagsmomente des Jahres 1945 und präsentieren sie in einer Szenencollage im Schlossmuseum.

03/10/2020 bis 06/10/2020 im Schloss Jever

FUNDSTÜCKE

ein Theaterabend mit Franz Fendt

Der Archivar Albert Ehrenstein präsentiert ungewöhnliche Briefe und Gegenstände aus den Katakomben des Museums. Mit Eifer und Leidenschaft geht er den Botschaften und Geschichten dieser Artefakte auf den Grund. Aber sind die Dokumente wirklich alle echt? Die Bedeutung der Geschichten liegt letztlich in unserer Fantasie und unserer Vorstellungskraft. Franz Fendt präsentiert einen mimisch-musikalischen Theaterabend, mit humorvollen, aber auch skurrilen, szenischen Miniaturen. Ein virtuos charmantes Solo im Grenzbereich zwischen Dichtung und Wahrheit.

12/11/2020 bis 22/11/2020 im Schloss Jever

Vorlesestunde

Kooperation mit der Stadtbibliothek Wilhelmshaven
Schauspieler*innen der Landesbühne lesen Geschichten für Kinder.

Mit freundlicher Unterstützung von Soroptimist International, Club Wilhelmshaven.

 

Menü