Aktuelle Infos:

„Erschüttre meine Seele nicht“

Familientragödie, Rachepläne und die Hoffnung auf Versöhnung – Goethes ­IPHIGENIE AUF TAURIS zeigt in grandiosen Sprachbildern einerseits das Menschenideal der Weimarer  Klassik, andererseits die Konsequenzen von ­Kolonialismus in der Folge der europäischen Aufklärung und ist vor allem eins: Ein Plädoyer für den Humanismus.

Termine im Stadttheater Wilhelmshaven
Di., 03/11/2020, 20.00 Uhr (ausverkauft)
So., 29/11/2020, 15.30 Uhr (Restkarten)
Sa., 12/12/2020, 20.00 Uhr
Mo., 21/12/2020, 20.00 Uhr

Pressestimmen:
„eindrucksvolle Inszenierung“
„Der Zuschauerraum ist das offene Meer, in dessen Weite hinein Mona Georgia Müller als Iphigenie über ihr Schicksal klagt – als würdevolle Priesterin und junge, tieftraurige Frau zugleich. Mona Georgia Müller gelingt es in ihrem hochintensiven Spiel, in der vom Menschenideal des Humanismus durchdrungenen Figur jene Brüche spürbar werden zu lassen, die diese hehre Priesterin tatsächlich sehr menschlich machen“
„Den Sprung hinein in die pralle griechische Tragödie und in die von Goethe gewählte Sprachform als „geglückt“ zu bezeichnen, wäre zu wenig für diese souveräne Inszenierung, die auch verwirrende Zusammenhänge verstehbar serviert, ohne das Original zu verbiegen. Vielmehr darf sie mit ihren Darstellern als Glücksfall für Klassikfreunde und alle, die es noch werden wollen, aufgefasst werden.“
Wilhelmshavener Zeitung & Jeversches Wochenblatt (Désirée Warntjen)

EIN SCHAF FÜRS LEBEN (3+)

Die hinreißende Geschichte vom herzensguten Schaf und dem hungrigen Wolf erzählt von einer außergewöhnlichen Freundschaft und davon, wie schön es ist, gemeinsam durch dick und dünn zu gehen. Das diesjährige Julabü-Stück EIN SCHAF FÜRS LEBEN (3+) für die Allerkleinsten und die ganze Familie ist im TheOs und in Kindergärten unterwegs.

Familienvorstellungen im TheOs Wilhelmshaven
So., 29/11/2020, 15.00 Uhr
So., 13/12/2020, 15.00 Uhr
So., 20/12/2020, 15.00 Uhr

Pressestimmen:
„Das junge Publikum (ab drei Jahre) zog Franz Josef Fendt in seiner Dreifachrolle völlig in seinen Bann.“
„(…) Alles entwickelt sich im fliegenden Wechsel der Akteure und Fendt erweist sich als hinreißender Komödiant.“
„Für die Buchvorlage hatte Autorin Maritge Matter schon 2004 den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Kinderbuch erhalten. Nun überzeugte diese warmherzige Geschichte dank des großartigen Franz Josef Fendt auch in der Inszenierung von Frank Fuhrmann (…)“

Zwischen Wachen und Träumen

SCHIMMELREITER (UA) war die Erfolgsproduktion der Spielzeit 2018/19. Nun kehrt Regisseur und Autor Gernot Plass an die Landesbühne zurück und hat diesmal seine eigene rasant-rhythmische und magische Version von Shakespeares DER STURM im Gepäck!

NEU! Dramaturgische Einführung zum Stück & Premierengespräch mit dem Regieteam digital

Termine im Stadttheater Wilhelmshaven
Sa., 07/11/2020, 20.00 Uhr
Mi., 25/11/2020, 20.00 Uhr (Restkarten)

Pressestimmen:
„eine großartige schauspielerische Gesamtleistung“
„‚Der Sturm‘ (…) begeisterte das Publikum“
„‚Wir sind aus jenem Stoff, aus dem die Träume sind‘, lässt Shakespeare seinen Protagonisten Prospero sagen. Der frühere Herzog von Mailand, in der Inszenierung der Landesbühne bravourös von Johannes Simons gespielt (…)“
Wilhelmshavener Zeitung & Jeversches Wochenblatt (Dörte Salverius)

VVK für November & Dezember

Der Vorverkauf bis Ende Dezember hat begonnen und ein neues Buchungssystem ermöglicht Gruppen bis zu zehn Personen den gemeinsamen Theaterbesuch:

Ab sofort ist unser Vorverkauf auch für die Monate November und Dezember geöffnet. Dazu zählen auch die Weihnachts- und Silvestervorstellungen: PIPPI PLÜNDERT DEN WEIHNACHTSBAUM von Astrid Lindgren für die ganze Familie am Freitag, 25. Dezember (Premiere am Sonntag, 06. Dezember), am zweiten Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, der Agatha-Christie-Krimi ZEUGIN DER ANKLAGE (Premiere am Samstag, 21. November) und mit der Komödie MEIN FREUND HARVEY von Mary Chase die Silvesteraufführungen am Donnerstag, 31. Dezember.

Wir arbeiten ab November mit einem neuen, flexibleren Buchungssystem. Da in Absprache mit dem Gesundheitsamt die Sitzplatzanzahl erhöht werden darf, ermöglicht ein neues Ticketsystem Gruppen bis zehn Personen nebeneinander zu sitzen. Über das System werden im Saalplan automatisch daneben zwei Plätze gesperrt. Nach wie vor ist somit der Abstand von 1,5 m gewährleistet. Weiterhin bleibt auch jede zweite Reihe komplett gesperrt. Somit erhöhen sich die Sitzplatzkapazitäten im TheOs und Stadttheater Wilhelmshaven etwas.

Die Landesbühne bleibt bei der Öffnung des Vorverkaufs bei dem zwei-monatlichen Rhythmus, um auf Neuerungen und aktuelle Entwicklungen entsprechend reagieren zu können.

Bei Fragen sowie Kartenwünschen hilft Ihnen unser Service-Center gern weiter:

Online-Tickets //
Telefonverkauf (Tel. 04421/940115) //
Schalterverkauf (Virchowstr. 44 in Wilhelmshaven)

Öffnungszeiten des Service-Centers:
Montag bis Freitag, 9.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 11.00 bis 13.00 Uhr

Spielplanänderung

„WilhelmsVision Song Contest“ statt Musical HAIRSPRAY

Wir müssen leider das ursprünglich geplante Broadway-Musical HAIRSPRAY, das am Samstag, 17. April 2021, Premiere haben sollte, absagen. Unter Corona-Bedingungen ist eine Aufführung mit bis zu 30 Personen auf der Bühne nicht leistbar. Stattdessen setzen wir mit dem „WilhelmsVision Song Contest“ ein ebenfalls musikalisches wie unterhaltsames Programm auf den Spielplan:

Der „WilhelmsVision Song Contest – Ich singe, also gewinn‘ ich“ wird ein Abend voller Musik aus allen Genres, von bekannten Oldies über die schönsten Schlager der 60er, das Disco-Fieber der 70er und die Pop-Giganten der 80er Jahre bis hin zu brandaktuellen Charthits. Bei der ersten Ausgabe des „WilhelmsVision Song Contest“ am Samstag, 17. April 2021, im Stadttheater Wilhelmshaven tritt jeweils ein*e Schauspieler*in aus dem Ensemble der Landesbühne für einen der zwölf Spielorte mit einem selbst gewählten Song an und wirft sich für seine*ihre Stadt in den Wettbewerb. Durch den Abend wird der charmante Schotte Wilhelm Shaven als Gastgeber führen. Am Ende ist der Applaus des Publikums gefragter denn je, denn dadurch entscheidet sich, wer den ersten „WilhelmsVision Song Contest“ gewinnt.

Menü