Als Landesbühne besteht unser Auftrag darin, auch jene Gegenden mit Kultur zu versorgen, die nicht über ein eigenes Theater verfügen. Diesen Auftrag teilen wir mit weiteren 26 Theatern in Deutschland.

Unter dem Motto „Landestheater bringen Farbe ins Land“ gilt es diese gemeinschaftliche Verbundenheit nun zu feiern – und zwar mit einem Festival.

Die 20. Ausgabe der Landesbühnentage findet erstmals dezentral an fünf verschiedenen Orten statt. Wir freuen uns, eine der fünf Gastgeberinnen sein zu dürfen und werden das Schleswig-Holsteinische Landestheater mit PRIMA FACIE, das Landestheater Detmold mit ELSE (OHNE FRÄULEIN) bei uns im TheOs begrüßen und das Programm mit unserer Produktion NACHTS (BEVOR DIE SONNE AUFGEHT) sowie weiteren rahmenden Überraschungen ergänzen.

Festivalticket zum Vorteilspreis sichern!


Freitag, 10. Mai 2024, 20.00 Uhr
(Einführungsgespräch um 19.45 Uhr)

Schleswig-Holsteinisches Landestheater

Prima Facie

Monolog von Suzie Miller / Deutsch von Anne Rabe 

Tessa hat es geschafft: Aus dem Arbeiterkind wurde eine gefragte Strafverteidigerin. Ihr Terminkalender ist randvoll. Tessa verteidigt erfolgreich Männer, die wegen sexueller Übergriffe vor Gericht stehen. Die boxt sie raus, denn eine gute Verteidigerin erzählt lediglich die beste Version der Geschichte.

Als Tessa selbst zum Opfer wird, erlebt sie die Vorgänge im Gerichtsaal von der anderen Seite. Die Erkenntnisse, die sie dabei hat, verändern ihre Sicht auf die Dinge grundlegend, denn längst nicht alles ist so, wie es prima facie (zu Deutsch: dem ersten Anschein nach) erscheint.

Das 2019 in Australien uraufgeführte Stück erreichte 2022 mit seiner Kinoübertragung des Londoner National Theatre über 300.000 Zuschauer*innen. 2023 hat PRIMA FACIE den Broadway erobert. Ins Deutsche übersetzt hat den Text Anne Rabe, die es mit ihrem Debütroman „Die Möglichkeit von Glück“ auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises geschafft hat. Allein in der aktuellen Spielzeit kommt PRIMA FACIE an mehr als einem Dutzend Theatern im gesamten deutschsprachigen Raum zur Aufführung.

Im Anschluss an die Vorstellung erfolgt ein Nachgespräch.

Weitere Infos & Tickets


Samstag, 11. Mai 2024, 20.00 Uhr

Landestheater Detmold

Else (ohne Fräulein)

Schauspiel von Thomas Arzt 

nach Arthur Schnitzlers innerem Monolog »Fräulein Else«

Die fünfzehnjährige Else verbringt ihre Ferien allein im Hotel ihrer Tante, während ihrem Vater zu Hause ein Prozess droht, weil er Geld verspekuliert hat. Plötzlich glaubt Else, in einem älteren Hotelgast den Richter ihres Vaters zu erkennen. Verwirrt lässt sich das junge Mädchen auf einen Flirt mit dem älteren Fremden ein. Wie weit müsste Else gehen, um ihrem Vater zu Hause zu helfen? Mit seiner Novelle »Fräulein Else« schuf Arthur Schnitzler vor 100 Jahren einen Meilenstein der Literaturgeschichte.

Thomas Arzt hat mit seiner Bearbeitung des berühmten inneren Monologs eine moderne Übertragung geschaffen, in welcher er den unterschiedlichen Kräften, die im Innern des jungen Mädchens miteinander ringen, plastische Stimmen verleiht.

Weitere Infos & Tickets


Sonntag, 12. Mai 2024, 18.00 Uhr
(Einführungsgespräch um 19.45 Uhr)

Landesbühne Niedersachsen Nord 

Nachts (Bevor die Sonne aufgeht)

Nina Segal / Deutsch von Thomas Arzt

Ein Mann und eine Frau treffen sich. Sie verlieben sich. Sie heiraten. Sie bekommen ein Kind. Das Kind wacht nachts auf, es schreit. Während irgendwo Flaschen zerschellen und Fenster eingeschlagen werden, fallen die Eltern immer mehr ihrer Erschöpfung anheim, scheint all das Schreckliche, das uns und unseren Planeten bedroht, den Wänden des Kinderzimmers näherzukommen. War es richtig, ein Kind in diese zerrissene Welt zu setzen? Wie können sie es schützen? Die Eltern suchen ihren eigenen und auch den Platz ihres Kindes in einer Welt, die aus den Fugen geraten ist…

Nina Segal (*1988) nimmt uns in diesem zeitgenössischen Stück auf eine Expedition durch Zeit, Raum und Kinderzimmer mit.  Poetisch, ungeschönt und immer an der Grenze zur Fragilität verhandelt sie mit ihrem Debüt die Bedingungen und den Terror moderner Elternschaft: Welches Leben ist erstrebenswert, wenn die Möglichkeiten unendlich scheinen, aber die Erde auseinanderzubrechen droht?

Im Anschluss an die Vorstellung erfolgt ein Nachgespräch.

Weitere Infos & Tickets