Die Situation der Menschen in der Ukraine beschäftigt uns sehr. Deshalb haben wir uns entschlossen, mit Ihrer Hilfe einen Beitrag zu leisten.
Seit dem 9. März rufen wir im Anschluss an jede Aufführung der Landesbühne zu einer Spendensammlung auf, die wir jeweils zeitnah – ca. einmal die Woche – dem Bündnis “Aktion Deutschland hilft” zukommen lassen. Von der spontanen Spendenbereitschaft unserer Zuschauer*innen sind wir überwältigt: In den ersten vier Vorstellungen in Aurich, Wittmund, Jever und Wilhelmshaven sind bis zum 12. März bereits 2.539,98€ zusammengekommen. Das ist großartig – aber bestimmt noch steigerungsfähig!

+++ Update 19. März: In Wilhelmshaven und Weener wurden an vier Abenden weitere 3.878,33€ eingenommen. Gesamtsumme bisher: 6.418,31€! +++

+++ Update 21. März: Am 18. und 19. März wurde in Wilhelmshaven um Unterstützung der Arbeit des Rogate-Klosters in Wilhelmshaven gebeten. Für die regionale Versorgung Geflüchteter aus der Ukraine sind zusätzlich zur laufenden Spendenaktion 2.085,70€ zusammengekommen! +++

+++ Update 28. März: In Wilhelmshaven und Neumünster wurden an fünf Abenden weitere 3.164,40€ eingenommen. Gesamtsumme insgesamt bisher: 11.668,41€! +++

+++ Update 4. April: In Wilhelmshaven, Esens, Norden, Jever und Papenburg wurden an sieben Abenden weitere 4.080,76€ eingenommen. Gesamtsumme insgesamt bisher: 15.749,17€! +++

+++ Update 12. April: In Vechta und Wilhelmshaven wurden an drei Abenden weitere 3.140,30€ eingenommen. Gesamtsumme insgesamt bisher: 18.889,47€! +++

+++ Update 25. April: In Wilhelmshaven wurden im Rahmen von zwei Vorstellungen weitere 919,40€ eingenommen. Gesamtsumme insgesamt bisher: 19.808,87€! +++

+++ Update 16. Mai: An vier weiteren Abenden wurden in Aurich und Wilhelmshaven weitere 923,70€ eingenommen. Gesamtsumme insgesamt bisher: 20.732,57€! +++

Wir werden Sie an dieser Stelle weiterhin über den aktuellen Spendenstand informieren und würden uns freuen, wenn Sie unsere Initiative weiterhin so großzügig unterstützen!
Vielen Dank für Ihren Beitrag!

Der Deutsche Bühnenverein hat ein Statement zum Angriff auf die Ukraine veröffentlicht. Dieses Statement teilt die Landesbühne uneingeschränkt: